Bloomsday 2018

Am 16. Juni ab 19:00 Uhr lädt die Leipziger Buchwissenschaft traditionell wieder alle Studierenden, Dozenten, Freunde und Förderer zum Bloomsday in das Bibliotop (Hainstraße 11) ein.

Für alle, die mit dem Bloomsday nichts anfangen können: Der 16. Juni 1904 ist der Tag an dem der Roman „Ulysses“ von James Joyce in Dublin (daher Irish Pub) spielt. Hauptperson des Romans ist Leopold Bloom, dessen Tag im Roman in Form eines Bewusstseinsstroms beschrieben wird…

Buchpräsentation „Luchterhand im Dritten Reich“ 27.06.18

Verlagsgeschichte

Im August 2012 erregte in der Presse die Vermutung Aufmerksamkeit, der damalige Hermann Luchterhand Verlag habe von der antisemitischen Politik des Dritten Reiches profitiert. Das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft (Buchwissenschaft) der Universität Leipzig unter der Leitung von Prof. Dr. Siegfried Lokatis erforschte daraufhin die Geschichte des Verlages in der NS-Zeit. Während der Leipziger Buchmesse 2016 wurden bereits erste Ergebnisse präsentiert. Das Buch, welches aus einer Masterarbeit von Sophie Kräusslich und aus der Bachelorarbeit von Freya Leinemann entstanden ist, wurde nun fertig gestellt: Im Hauswedell Verlag erscheint als Band 1 der Reihe Leipziger Arbeiten zur Verlagsgeschichte das Resultat der wissenschaftlichen Untersuchung unter dem Titel „Luchterhand im Dritten Reich. Verlagsgeschichte im Prozess“.

Am Mittwoch, den 27. Juni um 13.00 Uhr werden der Band und die Forschungsergebnisse im Fürstenzimmer der Leipziger Universitätsbibliothek Bibliotheca Albertina, Beethovenstr. 6, der Öffentlichkeit vorgestellt. Anwesend sind u.a. Prof. Dr. Siegfried Lokatis (Universität Leipzig), Dr. Georg Reuchlein (Luchterhand Literaturverlag), Florian Hiersemann (Hauswedell Verlag) und Prof. Dr. Klaus G. Saur (Ehrensenator der Universität Leipzig). Der Eintritt ist frei. Medienvertreter werden um Anmeldung an g.voehringer@hauswedell.de (Gisela Vöhringer, Tel. 0711 / 5499 7111) gebeten.