English English

Information

Diese Seite gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Teilnahme an Experimenten.

Wer kann am EEG-Experiment teilnehmen?

Es gibt (leider) einige Einschränkungen bezüglich der Teilnahme:

1. Sie sollten gesund sein d.h. Sie dürfen nicht an neurologischen (z.B. Epilepsie, Schlaganfall) oder psychiatrischen (z.B. Depression, Schizophrenie) Erkrankungen leiden und nicht unter dem Einfluss von Beruhigungsmitteln oder Medikamenten stehen, die auf das zentrale Nervensystem wirken. Auch eine akute Erkältung bzw. Allergie, die mit häufigem Naseputzen oder Husten verbunden sind schränken die Teilnahme am Experiment ein.
2. Sie sollten ein normales Hörvermögen haben und keine Hörhilfe tragen.
3. Dreadlocks sind für die Teilnahme am EEG Experiment nicht geeignet, da sie die präzise Platzierung der Elektroden auf Ihrem Kopf sowie den Kontakt zur Kopfhaut erschweren bzw. unmöglich gestalten.
4. Sie sollten Ihre Haare nicht komplett abrasiert bzw. eine natürliche Glatze haben, denn dadurch erhöht sich über die Zeit die Widerstandsfähigkeit der Kopfhaut, was die Messung der EEG-Signale erschwert.
5. Sie dürfen keine metallischen Gegenstände, wie z.B. Schmuck (Piercings, Ohrringe), im Gesicht oder auf dem Kopf tragen, die sich nicht entfernen lassen, da diese die Sensoren schädigen könnten. (Zahnfüllungen aus Metall stellen kein Problem dar).
6. Sie sollten zwischen 18 und 40 Jahre alt sein, es sei denn ein anderes Alter ist explizit für das Experiment ausgeschrieben.
[top]

Wie kann ich mich auf das Experiment vorbereiten?

Stellen Sie sicher, dass Sie die Nacht vor dem Experiment ausreichend geschlafen haben (mindestens 6 Stunden), während der letzten 24 Stunden vor der Testung nicht mehr als ein Glas Wein/Bier getrunken und keine Drogen konsumiert haben. Außerdem sollten Sie vor der Sitzung etwas gegessen und nicht zuviel getrunken haben, da der Gang zur Toilette mit all den Elektroden auf dem Kopf eher problematisch und umständlich ist. Im besten Fall erscheinen Sie fit, konzentriert und in guter Stimmung.
[top]

Wie kann ich mir den Ablauf eines EEG-Experiments vorstellen?

Es gibt immer einige Unterschiede zwischen den Studien, aber die meisten Experimente haben eine gewisse Vorbereitungszeit (ca. 45 - 60 Minuten). In dieser Zeit wird eine Elektrodenhaube auf Ihrem Kopf platziert, auf welcher die Elektroden angebracht werden. Außerdem werden einzelne externe Elektroden mit Kleberingen in Ihrem Gesicht z.B. auf der Nasenspitze positioniert. Während des Experiments in dem Sie entweder eine visuelle oder eine auditive Aufgabe bearbeiten, welche Ihnen vorab genau erklärt wird, erfolgt die Aufzeichnung des EEGs. Nach der Testung werden die Elektroden entfernt und Sie können sich direkt vor Ort die Haare waschen, um die Leitpaste, welche den Kontakt zw. Elektroden und Kopfhaut ermöglicht, zu entfernen.
[top]

Ist eine EEG-Messung gefährlich?

Es gibt keine bekannten Risiken von EEG-Aufzeichnungen. Die Elektroden, welche auf Ihrem Kopf platziert werden, messen die spontane elektrophysiologische Aktivität Ihres Gehirns auf bestimmte Reize hin, es wird jedoch kein Strom zugeführt! Sollten Sie sich jedoch aus irgendeinem Grund während der Messung unwohl fühlen können Sie das Experiment jederzeit abbrechen.
[top]

Was muss ich zum Experiment mitbringen?

1. Sollten Sie eine Sehhilfe tragen, bringen Sie diese bitte zum Experiment mit, da Sie sowohl vor (z.B. zum Lesen von Instruktionen) als auch während des Experiments (z.B. um eine visuelle Aufgabe auf dem Bildschirm zu bearbeiten) optimale Sehkraft benötigen. Eine Brille bietet gegenüber Kontaktlinsen die besseren Voraussetzungen und ist daher den Kontaktlinsen vorzuziehen. So können beispielsweise durch das Tragen von Kontaktlinsen die Augen schneller austrocken, was vermehrtes Blinzeln zur Folge haben kann und somit das Messen der EEG Signale stört.
2. Eine Bürste bzw. ein Kamm wird nicht bereitgestellt. Wenn Sie sich am Ende des Experiments nach dem Haarewaschen die Haare kämmen möchten, bringen Sie sich diese(n) bitte mit. Shampoo, Handtuch und Föhn sind vorhanden.
3. Gegebenenfalls das Formular zur Bescheinigung von Versuchspersonenstunden.
4. Sollten Sie Make-up tragen werden wir dieses an einigen Stellen entfernen, um die externen Elektroden. zu befestigen. Möchten Sie das Labor also genau so wieder verlassen wie Sie erschienen sind, sollten Sie Ihr Make-up zum Auffrischen mitbringen.
[top]

Warum gibt es keine exakte Zeitangabe zur Dauer des Experiments?

Die Vorbereitung eines EEG-Experiments nimmt einige Zeit in Anspruch, da vor Beginn sichergestellt werden muss, dass jede Elektrode präzise platziert und in Kontakt mit der Kopfhaut ist. In einigen Fällen klappt alles auf Anhieb, in anderen dauert es etwas länger. Während des Experiments können Sie auch je nach Bedarf Pausen machen. Daher kann vorher nie genau gesagt werden, wie lange die Sitzung dauern wird.
[top]

Was erhalte ich für die Teilnahme an einem EEG-Experiment?

Zusätzlich zu interessanten Einblicken in aktuelle Forschungsthemen wird die Teilnahme mit 3 Euro/30 Minuten entlohnt. Alternativ zu der finanziellen Vergütung bekommen Studenten der Psychologie, sofern benötigt, die Teilnahme am Experiment in Form von Versuchspersonenstunden bescheinigt.
[top]

Ich habe an einem Experiment teilgenommen. Wann erhalte ich meine Vergütung?

In der Regel muss der Versuchsleiter eine Überweisung veranlassen. Durch eine Überweisung verzögert sich die Auszahlung aus verwaltungstechnischen Gründen oft um einige Wochen. Wir versuchen diese Zeiten gering zu halten, aber das ist leider nicht immer möglich. Wir bedanken uns für Ihre Geduld.
[top]

Wie kann ich an einem EEG-Experiment teilnehmen?

Sie können sich in unsere (Arbeitsgruppen Allgemeine Psychologie und Methodenlehre sowie Kognitive und Biologische Psychologie) Versuchspersonendatenbank eintragen auf welche die Versuchsleiter zugreifen, um Probanden per Email oder telefonisch zu kontaktieren, wenn ein neues Experiment geplant ist.
[top]

Ich habe mich in die Datenbank eingetragen. Wann werde ich eingeladen?

Je nachdem wie viele und welche Experimente gerade in unserer Arbeitsgruppe durchgeführt werden, kann dies zeitnah oder aber auch mit einer zeitlichen Verzögerung von bis zu mehreren Wochen dauern. Zudem erhöht es die Chance Sie baldmöglichst einzuladen, wenn Sie als Kontaktinfomationen sowohl eine Emailadresse als auch eine Telefonnummer angegeben haben, unter der Sie gut erreichbar sind.
[top]

Wie kann ich meinen Eintrag aus der Versuchspersonendatenbank entfernen?

Falls Sie nicht mehr zur Teilnahme an Experimenten eingeladen werden möchten schicken Sie bitte eine Email mit Ihrem Namen, der bei der Registrierung angegebenen Emailadresse bzw. Telefonnummer sowie dem Betreff "unsubscribe" an biocog@www.uni-leipzig.de.
[top]



Kontakt

Kognitive und Biologische Psychologie

Universität Leipzig
Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie
Institut für Psychologie
Neumarkt 9-19
D-04109 Leipzig

Sekretariat

Dagmar Schrödl
Tel.: 0341 97-39570
E-Mail: dagmar dot schroedl at uni-leipzig dot de

Dorit Thieme
Tel.: 0341 97-39540
E-Mail: d dot thieme at uni-leipzig dot de

Fax: 0341 97-39271

Aktuelle Drittmittelprojekte